1 2 3

B.C.B. - BLOG
Existenzgründung mit einem Business Angel finanzieren
Autor: Jürgen Mäurer, Business Angels
Datum: 09.03.2017
Kategorie: Business
Teilen...  
Link bei facebook teilen :) Link bei twitter teilen :) Link bei google+ teilen :) Link bei XING teilen :) Link bei LinkedIn teilen :)

Als Existenzgründer haben Sie eine Geschäftsidee, von der Sie selbst überzeugt sind. Sie wollen Ihr eigenes Business starten, aber stellen möglicherweise schnell fest, dass Ihnen hierzu einfach die nötigen Mittel fehlen. Ein erster Kontakt zu den Business Angels ist bereits über die Dachorganisation, dem Business Angels Netzwerk Deutschland e.V. (BAND), über eine sogenannte Matching-Veranstaltung, einen Gründercoach oder über ein Internetportal hergestellt.

Worauf sollten Sie als Existenzgründer beim Kontakt mit Business Angels achten?

Ein Business Angel ist eine vermögende Person, die unternehmerisch denkt und handelt und meist umfassende berufliche Erfahrungen hat, oft auch in einem Spezialgebiet. Junge und innovative Geschäftsideen, die gute Aussichten auf Wachstum aufweisen, stehen im Fokus und wecken Interesse, denn normalerweise investiert ein Business Angel zwischen 5.000 und 100.000 €. Damit erwirbt er Geschäftsanteile, die er nach einigen Jahren der Beteiligung gewinnbringend verkaufen möchte. Das ist der Deal.

Deshalb ist es für einen Gründer oder ein Gründerteam immens wichtig, bei folgenden Punkten zu überzeugen:

One-Pager: Die meisten Business Angels Netzwerke verlangen einen ausgefüllten One-Pager, aus dem die wichtigsten Informationen über Produkt, Markt, Finanzen, Management etc. auf einen Blick erkennbar und vergleichbar sind. Dies ist eine Art Eintrittskarte, die nach der Plausibilitätsprüfung an die Business Angels verteilt wird. Manchmal ist auch eine umfassendere Präsentation von 10 – 15 Seiten gewünscht, man nennt es „Pitch Deck“. Dies ist von Fall zu Fall abzuklären.

Die Geschäftsidee: Idealerweise entwickelt das Start-Up-Unternehmen ein Produkt oder eine Dienstleistung, die dem Wettbewerb überlegen ist und nicht so schnell kopiert werden kann. Alleinstellungsmerkmale müssen unbedingt ganz klar herausgearbeitet und dargestellt werden.

Der Gründer/das Gründerteam: Oft ist die Qualifikation der beteiligten Personen das wichtigste Kriterium für eine Investitionsentscheidung. Neben den technischen und kaufmännischen Fähigkeiten müssen die persönlichen Voraussetzungen stimmen. Ziele und Visionen sollen konkret formuliert sein. Der unbedingte Wille, ein Unternehmen zum Erfolg zu führen, muss für den Investor erkennbar und bestenfalls spürbar sein.

Der Business Plan: Ein sauber formulierter Business Plan ist die Grundlage für die Zukunft und die Zusammenarbeit. Die Finanzierungsfragen sind lösbar, die Ertragsperspektive soll realistisch sein. Themen wie Standort, Marktbegleiter, Marketing, Kundenakquise, Öffentlichkeitsarbeit etc. gehen daraus hervor.

Das erwartet ein Business Angel

Ein Business Angel investiert in einer sehr frühen Phase in ein Unternehmen, oft bereits in der Seed Phase (Vorgründungsphase). Er erwartet nicht, dass zu diesem Zeitpunkt bereits alles perfekt ist, auch hierfür will er sich ja mit seinem Wissen, seinen Fähigkeiten und seinem gut ausgebauten Netzwerk in die Firma einbringen. Er erwartet Motivation, Eigeninitiative, Authentizität und vor allem Ehrlichkeit. Von Anfang an mit offenen Karten zu spielen ist immens wichtig, um die Vertrauensbasis herzustellen. Für einen Investor ist es notwendig zu wissen, wo die Schwachstellen liegen, denn nur dann kann gemeinsam daran gearbeitet werden.

Wenn Sie als Existenzgründer diesen Weg gehen wollen und ein Gesprächstermin mit einem möglichen Investor anberaumt ist, so bereiten Sie sich gut auf dieses Treffen vor. Informieren Sie sich auch über die bereits getätigten Investitionen Ihres Gesprächspartners. Ein Gründungscoaching, das in der Seed-Phase zu 70% vom Staat bezuschusst wird, kann ganz gezielt Hilfestellung leisten und den Gründer oder das Team im Vorfeld für das Gespräch mit dem Business Angel fit machen.

Wichtig ist für den bei BAND akkreditierten Business Angel, B.C.B. Clubmitglied und Experte für erneuerbare Energien Jürgen Mäurer, dass die Branche und die zwischenmenschliche Chemie stimmen. So plant er momentan an einem Start-Up aus der Clean und Green Tec Sparte oder bei einem Unternehmen in den Themengebieten  Spiritualität und alternative Heilung eine Beteiligung in Höhe von bis zu 10.000 € und zusätzliche Coaching-Unterstützung. Interessierte Gründer sind herzlich eingeladen, am ersten B.C.B. Business Award 2017 teilzunehmen. Weitere Informationen zur Bewerbung unter www.bcb-award.de. Die Bewerbungsphase umfasst den Zeitraum von 1. März bis 30. September 2017.

Haben Sie Fragen zu den staatlichen Förderprogrammen für Businesscoaching? Dann wenden Sie sich doch einfach an unsere Gründungsberaterin Claudia Schulte, Wege M.I.T. Kraft®, www.wege-mit-kraft.de - sie ist B.C.B. Mitglied, Jury-Mitglied des B.C.B. Business Award 2017 und trägt mit ihrer Coaching-Unterstützung zum Hauptgewinn bei.

Jürgen Mäurer